gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
TOP 10 TERMINE
16.03.2018
bis
30.12.2018
Der Berg ruft (16.03 - 30.12.2018)
Der Berg ruft (16.03 - 30.12.2018)

Der Berg ruft (16.03 - 30.12.2018)

„Der Berg ruft“ zeigt die Vielfalt der Berge und erzählt von der ewigen Faszination, die diese imposanten Welten in kargen Höhen und dünner Luft auf uns Menschen ausüben. In einzigartigen Filmausschnitten und prachtvollen Fotos zeigt die Ausstellung, wie in den gewaltigen Gebirgsmassiven der Erde einzigartige Lebenswelten mit ihrer ihnen eigenen Tier- und Pflanzenwelt entstanden sind. Höhepunkt der Ausstellung im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers ist eine monumentale Nachbildung des Matterhorns.

Gasometer Oberhausen

Oberhausen

22.01.2018
bis
02.09.2018
Steinkohlenzechen - Fotografien aus dem Ruhrgebiet (22.01. - 02.09.2018)
Steinkohlenzechen - Fotografien aus dem Ruhrgebiet (22.01. - 02.09.2018)

Steinkohlenzechen - Fotografien aus dem Ruhrgebiet (22.01. - 02.09.2018)

Der Essener Industrie- und Dokumentarfotograf Josef Stoffels (1893 – 1981) fotografierte in den 1950er Jahren zur Hochphase des Steinkohlenbergbaus so gut wie alle der 150 fördernden Klein- und Großzechen im Ruhrgebiet sowie einige Bergwerke in anderen Regionen Deutschlands. In der Ausstellung im Ruhr Museum, die zum Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland 2018 den Blick zurück in die Hochphase und die unmittelbar anschließende Krise der Montanindustrie wirft, werden 60 Zechen gezeigt.

Ruhr Museum

Essen

02.02.2018
bis
16.09.2018
INFORMEL INTERNATIONAL - AUSZÜGE AUS DER SAMMLUNG HANIEL (02.02. - 16.09.2018)
INFORMEL INTERNATIONAL - AUSZÜGE AUS DER SAMMLUNG HANIEL (02.02. - 16.09.2018)

INFORMEL INTERNATIONAL - AUSZÜGE AUS DER SAMMLUNG HANIEL (02.02. - 16.09.2018)

Erstmalig präsentiert die Franz Haniel & Cie. GmbH in Zusammenarbeit mit dem Märkischen Museum Witten einen Teilbereich ihrer Kunstsammlung. Zum Thema Informel "Informel international" tragen das Museum und das Duisburger Unternehmen als Hauptleihgeber bedeutende Werke der informellen Kunst zusammen. Anlass für das Ausstellungsprojekt ist die Schließung der Zeche Prosper Haniel Ende dieses Jahres.

Märkisches Museum

Witten

24.02.2018
bis
28.10.2018
RevierGestalten (24.02. - 28.10.2018)
RevierGestalten (24.02. - 28.10.2018)

RevierGestalten (24.02. - 28.10.2018)

Mit der Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endet im Dezember die Ära des Steinkohlenbergbaus in Deutschland. Die Kohlenkrise an der Ruhr begann schon vor 60 Jahren. Seither hat sich die Region enorm gewandelt. Diesen Veränderungen widmet sich das LWL-Industriemuseum in der Ausstellung „RevierGestalten – Von Orten und Menschen“.

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Dortmund

03.04.2018
bis
23.06.2018
After Fair Show (03.04.2018-23.06.2018)
After Fair Show (03.04.2018-23.06.2018)

After Fair Show (03.04.2018-23.06.2018)

Michaela Classen, Heike Feddern, Pavel Feinstein, Johannes Grützke, Lilli Hill, Hartmut Kiewert, Andreas Leißner, Bettina Moras, Bruno Pontiroli, André Schulze und Yongbo Zhao

Im Februar dieses Jahres hat sich die Galerie KK mit ihren Künstlern erfolgreich auf der art KARLSRUHE, der renommierten internationalen Kunstmesse für Klassische Moderne und Gegenwartskunst, präsentiert. Eine After Fair Show in den eigenen Räumlichkeiten zeigt nun eine Auswahl der dort präsentierten Arbeiten von Michaela Classen, Heike Feddern, Pavel Feinstein, Johannes Grützke, Lilli Hill, Hartmut Kiewert, Andreas Leißner, Bettina Moras, Bruno Pontiroli, André Schulze und Yongbo Zhao, darunter bisher in Essen noch nicht ausgestellte Werke.

GALERIE KK KLAUS KIEFER

Essen

26.05.2018
bis
22.07.2018
ELAINE CAMERON-WEIR EXHIBIT FROM A DRIPPING PERSONAL COLLECTION (26.05.2018 - 22.07.2018)
ELAINE CAMERON-WEIR EXHIBIT FROM A DRIPPING PERSONAL COLLECTION (26.05.2018 - 22.07.2018)

ELAINE CAMERON-WEIR EXHIBIT FROM A DRIPPING PERSONAL COLLECTION (26.05.2018 - 22.07.2018)

Elaine Cameron-Weir

Die Skulpturen der in New York lebenden Künstlerin Elaine Cameron-Weir (*1985 in Alberta, Kanada) kombinieren natürliche Materialien wie Mineralien, Räucherwerk und Muscheln mit handgemachten Elementen und industriellen Objekten. Hellblau leuchtende Neonröhren, metallische Tische, Spiegel und Utensilien aus der Medizin- und Wissenschaftsbranche sowie Kettenhemde und gegerbtes Leder evozieren im Zusammenspiel ein Laboratorium oder eine Kammer für geheime Experimente. Begleitet von Symbolen wie dem Fallschirm oder der Schlange, die durch die Fähigkeit der Häutung für Regeneration und Erneuerung steht, fusioniert sie Organisches mit technoiden, industriellen und unbelebten Materialien. Wie eine futuristische Alchemistin produziert sie Bilder, die uns über die technologischen Entwicklungen und den eventuell nahenden Zustand des Posthumanen nachdenken lassen. Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland entwickelt die kanadische Künstlerin eine Reihe neuer skulpturaler Arbeiten. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Dortmunder Kunstverein e.V.

Dortmund

05.05.2018
bis
16.09.2018
BERND UND HILLA BECHER. BERGWERKE (05.05. - 16.09.2018)
BERND UND HILLA BECHER. BERGWERKE (05.05. - 16.09.2018)

BERND UND HILLA BECHER. BERGWERKE (05.05. - 16.09.2018)

Das Josef Albers Museum Quadrat Bottrop zeigt die fotografischen Arbeiten des Künstler-Duos Bernd und Hilla Becher. Passend zum Steinkohleausstieg im Ruhrgebiet setzen die Fotografen ein Zeichen gegen das Vergessen. Mit Zechen, Fördertürme, Hochöfen und Gasometern bilden Sie charakteristische Marken des Reviers ab und schufen mit ihren zugleich dokumentarischen sowie wissenschaftlichen Fotoprojekten ein neues Genre. Die Ausstellung wurde noch zu Lebzeiten gemeinsam mit Hilla Becher konzipiert und folgt den Ideen einer globalen Kunstsprache.

Josef Albers Museum Quadrat

Bottrop

06.05.2018
bis
09.09.2018
»AUF« GERT UND UWE TOBIAS (06.05. - 09.09.2018)
»AUF« GERT UND UWE TOBIAS (06.05. - 09.09.2018)

»AUF« GERT UND UWE TOBIAS (06.05. - 09.09.2018)

Gert & Uwe Tobias (1973 in Brasov, Rumänien) leben als Künstlerduo in Köln. Die Zwillingsbrüder produzieren vorwiegend Zeichnungen und Holzschnitte, aber auch Drucke, Malerei, Collagen und Skulpturen aus Keramik. Oft nutzen sie diese verschiedenen Medien, um dynamische, eindrucksvolle Installationen zu bauen, die karnevaleske Szenen zeigen. In der Kunsthalle Recklinghausen installieren sie großflächige Holzschnitte und Wandmalereien, die sich über die drei Etagen der Kunsthalle ziehen. Außerdem ergänzen Zeichnungen und eine neue, vierteilige Serie keramischer Objekte das installative Gesamtkunstwerk. Es lässt eine narrative Struktur der Inszenierung erkennen, die Motive der Bergmannswelt über und unter Tage verwebt- diese bleibt aber assoziativ offen und lässt alle Klischees des „Mythos Kohle“ ins Leere laufen.

Kunsthalle Recklinghausen

Recklinghausen

06.05.2018
bis
16.09.2018
DOWN HERE - UP THERE (06.05. - 16.09.2018)
DOWN HERE - UP THERE (06.05. - 16.09.2018)

DOWN HERE - UP THERE (06.05. - 16.09.2018)

Drei individuelle, assoziative Perspektiven auf das Thema Bergbau eröffnet das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna. Die Lichtinstallation „Mijn Berg“ der niederländischen Künstlerin Diana Ramaekers (*1970) besteht aus 50 rotglühende Neonröhren. Die Arbeit „Schwarzdichte“ von Nicola Schrudde (*1962) überführt tiefschwarze Keramiken und flackernde Videoprojektionen aus der „Sammlung der Blätter“ in ein materialästhetisches Zusammenspiel. Die Niederländerin Dorette Sturm entwirft mit ihrer „Breathing Cloud“ eine Utopie, in der die Welt ohne fossile Brennstoffe auskommt.

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Unna

03.05.2018
bis
07.10.2018
REICHTUM: SCHWARZ IST GOLD (03.05. - 07.10.2018)
REICHTUM: SCHWARZ IST GOLD (03.05. - 07.10.2018)

REICHTUM: SCHWARZ IST GOLD (03.05. - 07.10.2018)

Das Lehmbruck Museum in Duisburg präsentiert die Ausstellung „Reichtum: Schwarz ist Gold“. Ganz unter dem Motto „Kohle bedeutet Reichtum“ steht dabei das Material Kohle im Fokus. Schon Reiner Ruthenbeck, Richard Serra, David Hammons und Berner Venets verwendeten dieses Material und arbeiteten mit der haptischen Erscheinung, der unruhigen Oberfläche und dem tiefen Schwarz. Mit der Kohle als Grundstoff haben sie sich damit auch vom traditionellen Konzept der Skulptur gelöst und sind Reibungsfläche für jüngere Künstlerinnen und Künstler wie Jürgen Stollhaus, Kalin Lindena oder Frauke Dannert.

Lehmbruck Museum

Duisburg